Der deutsche Wald kann mehr als rauschen

« « Startseite | « Welt der Pflanzen Welt der Pflanzen


Pilze

Kapitel in: Pilze

Der Klapperschwamm

Klapperschwamm - Bildquelle: Ernst Klett Verlag
KlapperschwammKlapperschwamm

Die meisten Porlinge, zu denen auch der Klapperschwamm gehört, haben am Fruchtkörper unterseits Poren oder Spalten, sind korkig zäh oder holzig - und dauerhafter, als es für Pilze üblich ist. Manche halten sich jahrelang. Gewöhnlich wachsen sie konsolenartig an Holz und Baumstämmen.

Der Klapperschwamm weicht - ebenso wie der ihm ähnliche Eichhase - in mancherlei Beziehung von diesem Grundschema ab: Sein Fruchtkörper ist fleischig und vergänglich; im Spätherbst zerfällt er. Er ist ein vielästiges, strauchartiges, aus einem kurzen., weißen Strunk wachsendes Gebilde, teilweise fast halbmeterhoch und ebenso breit, womit er zu unseren größten europäischen Pilzen zählt. Er besteht aus zahlreichen braungrauen Hüten, meist drei bis sechs Zentimeter groß oder größer und halbkreis- bis fächerartig geformt. In diesen Hüten münden die Enden der weißen Zweige; die porenreiche Hutunterseite, deren Farbe weiß bis blass bräunlich ist, schwärzt bei Druck nicht. Während beim Klapperschwamm die Hüte seitlich gestielt sind, trägt der Eichhase zentral gestielte, nur knapp vier Zentimeter breite Hüte. Der Klapperschwamm erscheint am Fuß von Eichen und Esskastanien, der Eichhase auch an anderen Laubbäumen. Beide sind essbar, aber selten und sollten geschont werden.

Weiter: Giftige Pilze - gefährliche Tests »

« Zurück: Die Krause Glucke
Bei Amazon

© 1986 by PhiloPhax & Lauftext

Reise Rat - Neckarkiesel - SCHWARZWALD.NET
Bei Amazon